Designierter Stadtprinz grüßt sein närrisches Volk

Auch wenn die Kampagne 2021/22 de facto nun ausfällt, der FEUERIO war vorbereitet: Kultusminister Michael Witt hatte alle Veranstaltungen geplant, Locations und Künstler waren ebenso von ihm gebucht, die Tanzgarde um Gardeminister Ingo Kroiß und sein Trainer-Betreuer-Team hätte sich sozusagen nur noch aufwärmen müssen – und selbstverständlich stand auch ein Stadtprinz „gschniggelt und gebiggelt“ in den Startlöchern, um nach einem Jahr närrischer Abstinenz wieder Frohsinn und Spaß zu verbreiten.

In einer Videobotschaft (s. auch weiter unten im Newsbeitrag) grüßte dieser nach wie vor vollkommen unbekannt am vergangenen Samstag, pünktlich zum eigentlich an diesem Tag stattfindenden Weißen Ball, sein närrisches Volk und prognostiziert: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – Ich freue mich auf euch in der Kampagne 2022/23“.

Bereits frühzeitig war klar, dass das Interesse unseres Prinzenaspiranten auch im Fall eines Kampagnenausfalls bestehen bleibt und dass wir ihm als Verein das auch ermöglichen wollen. „Im ersten Moment war ich natürlich traurig, da ich mich unheimlich auf meine Prinzenzeit gefreut hatte“, berichtet er. „Allerdings hatte sich die Entwicklung des Virus ja abgezeichnet und man konnte und musste mit einer solchen Entscheidung rechnen, die am Ende auch absolut alternativlos war. Jetzt steigt die Vorfreude halt noch ein Jahr weiter.“

Das gilt auch für uns, lieber Prinz! 😉

Marcus Merz

Marcus Merz
FEUERIO-Marketing